"Ein Instrument zu spielen macht einfach glücklich"

Jahreshauptversammlung beim Musikverein Asel

Bericht: Johanna Struck, Bild: Gerd Wolff
Unser Vorstand: Tim Schulenburg (Dirigent),Johannes Knöchelmann (2. Vorsitzender) Matthias Weber (Schriftführer), Conny Melzer (Jugendleiterin), Alexandra Weber (Kassiererin) und Barbara Friedrich (1. Vorsitzende)

 

 


 

 

 

 

 

Am Freitag, den 07.02.20202, fand die gut besuchte Jahreshauptversammlung des Musikverein Asel statt.

 

Auf der Tagesordnung standen sowohl die Berichte des Vorstands und der Kassenwartin als auch die Tätigkeitsberichte des Dirigenten und der Jungendwartin. Insgesamt kann man aus allen Berichten zusammenfassen, dass im Musikverein eine sehr gute Zusammenarbeit des Vorstandsteams und ein harmonisches Miteinander unter den Musikern das Klima des Vereins ausmachen.

 

Geselligkeit und Miteinander stehen für den Vorstand genauso im Vordergrund wie eine Ausarbeitung der Jugendarbeit und einer Modernisierung der Informationskanäle hinsichtlich neuer Auftritte, dem Jahreskonzert und dem Partnerschaftsfest im Jahr 2020. Dafür gibt es seit Oktober 2019 einen aufwändig produzierten Videonewsletter, der auch auf Facebook großen Anklang findet.

 

Für alle war das Frühjahrskonzert im Jahr 2019 unter dem Motto „Mythen, Helden und Legenden“ ein besonderes Erlebnis. Der Dirigent Tim Schulenburg hob hervor, dass es hauptsächlich durch die intensive Probenarbeit vor dem Konzert möglich war, ein anspruchsvolles Programm auf höchstem Niveau zu erarbeiten. Die Probenbeteiligung vor dem Konzert wünscht er sich für das kommende Jahr durchgängig, denn nur so sei es möglich weiter anspruchsvollere neue Stücke zu erarbeiten und die bestehenden Arrangements zu festigen. Auch die Teilnahme an Auftritten müsse für die Musiker wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. Dies sei besonders wichtig, da in diesem Jahr vier junge Musiker aus dem Jugendorchester in das Hauptorchester integriert werden sollen. Die Jugendlichen benötigen die Unterstützung der erfahreneren Musiker, um sich im größeren Orchester zurechtzufinden und für alle ist die Motivation höher, wenn möglichst viele Musiker an Proben und Auftritten teilnehmen.

 

Die Jugendarbeit ist insgesamt ein wichtiger Punkt, den es im Jahr 2020 auszubauen gilt. Derzeit befinden sich 18 Kinder und Jugendliche in der Ausbildung. Diese beginnt in der Gruppe „Musik erleben“ und verschiedenen Blockflötengruppen, die von Franziska Nöhre geleitet werden. Derzeit befindet sich leider nur ein Kind in dem Bereich des Einzelunterrichts in Vorbereitung auf den Eintritt ins Jugendorchester. Für die Jugendwartin Conny Melzer steht eine klare und übersichtliche Strukturierung der Jugendarbeit und die Gewinnung von mehr Nachwuchs im Vordergrund. Dazu möchte sie mehr mit den Eltern in Kontakt treten und mehr gemeinsame Unternehmungen mit den Kindern und Jugendlichen machen, die über musikalische Aktivitäten hinausgehen. So gab es im vergangenen Jahr eine gemeinsame Freizeit mit jungen Musikern aus Borsum sowie ein Grillfest zusammen mit dem Hauptorchester. Der Musikverein Asel ist immer auf der Suche nach Musikern oder denen, die es werden möchten. Wollten Sie also schon immer mal ein Instrument erlernen oder haben Kinder oder Enkel, die Spaß daran hätten, dann treten Sie gerne mit dem Musikverein Asel in Kontakt.

 

Norbert Lange vom Kreismusikverband fasste bei der Jahreshauptversammlung schön zusammen: „Man ist nie zu alt ein Musikinstrument zu lernen und ein Musikinstrument zu spielen macht einfach glücklich“. Das das wirklich so ist zeigten die Ehrennadeln, die er sowohl für aktive als auch passive/fördernde Mitgliedschaft verleihen konnte. Für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Simon Knöchelmann ausgezeichnet und für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft Tina Weber und Brigitte Wolff. Die Ehrennadel für 10 Jahre passive/fördernde Mitgliedschaft erhielt Peter Düber. Heinz-Josef Ernst und Franziska Bucksch wurden für 20 Jahre passive/fördernde Mitgliedschaft ausgezeichnet sowie Kerstin Müller und Siegfried Friedrich für 30 Jahre passive/fördernde Mitgliedschaft.

 

Nach diesem wichtigen Punkt standen die Wahlen des ersten und zweiten Vorsitzenden, des Kassenwarts, des Schriftführers auf der Tagesordnung. Hier konnten die Versammelten an der wohl schnellsten Wahl des Jahres teilnehmen. Der gesamte Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt und es wurde betont, dass die Zusammenarbeit zwischen der ersten Vorsitzenden Barbara Friedrich, dem zweiten Vorsitzenden Johannes Knöchelmann, der Jugendleiterin Conny Melzer, der Kassenwartin Alexandra Weber, dem Schriftführer Matthias Weber und dem Dirigenten Tim Schulenburg hervorragend funktioniert. Diese Konstanz in einem Vorstand findet man nicht oft.

 

Den gut aufgestellten Vorstand und die Mitglieder des Musikvereins erwarten in diesem Jahr 2020 auch ein paar größere Herausforderungen, die nur durch ein gutes Miteinander und die Einsatzbereitschaft jedes Einzelnen gemeistert werden können. Zunächst findet am 18. April 2020 um 19:30 Uhr das Frühjahrskonzert des Musikvereins statt. Dieses findet wieder in der Aula der Molitoris-Schule Harsum statt und steht dieses Jahr unter dem Motto „Ohrwürmer“. Das Orchester befindet sich derzeit in intensiver Vorbereitung der wieder einmal anspruchsvollen Stücke und freut sich bereits darauf, diese einem großen Publikum vorführen zu können. Wie im vergangenen Jahr findet ab dem 01.03.2020 ein Kartenvorverkauf statt. Die Karten werden im Restaurant Kleinherr’s, bei Zweirad Kracke und bei Familie Matthias und Alexandra Weber in der Winkelstraße 13 in Asel verkauft und kosten im Vorverkauf 7,00 € (Abendkasse 9,00 €).

 

Als nächste große Veranstaltung neben den „normalen“ Auftritten, wie z.B. dem Faschingsblasen (22.02.2020) und Maiwecken (01.05.2020), steht das Partnerschaftsfest mit der Partnergemeinde Göriach auf dem Kalender. Dieses wird vom 12.06.2020 bis 15.06.2020 auf dem Gelände des Restaurants Kleinherr‘s in Asel am Bache 1 stattfinden und bedarf noch einiger Vorbereitung und Organisation. Über Genaueres wird der Musikverein Asel aber noch rechtzeitig berichten. Gesucht werden vor allem Unterkünfte für die Göriacher sowie Servicekräfte, die die Familie Kleinherr während der vier Tage unterstützen.

 

So bleibt als Fazit der Jahreshauptversammlung zu sagen, dass es im Musikverein Asel sehr harmonisch und gesellig zugeht, Musik auf hohem Niveau gespielt wird, die Arbeit aber nie aufhört und es immer „Baustellen“ gibt, die bearbeitet werden wollen. Unter der Leitung des motivierten Vorstands krempelt der Musikverein Asel die Ärmel hoch und freut sich auf ein ereignisreiches Jahr 2020.

Bericht: Johanna Struck, Bild: Gerd Wolff


Wir grüßen mit Musik...

…Euch, liebe Freunde und Mitglieder des Musikvereins – und Euch, liebe Leser, dieses Newsletters.

 

 

 

Die wichtigste Neuigkeit zuerst: Wir werden 2020 wieder ein Frühjahrskonzert spielen! Das Konzert findet am 18. April 2020 um 19:30 Uhr im Forum der Molitorisschule in Harsum statt. Wie gewohnt möchten wir euch ein abwechslungsreiches musikalisches Programm präsentieren. Dazu haben wir bereits jetzt mit den Probenarbeiten begonnen. Natürlich wollen wir noch nichts verraten - nur so viel sei gesagt: Es wir sehr Ohrwurm-lastig. Merkt euch also den Termin vor und seid gespannt auf unser Konzert!

 

 

 

Im weiteren Jahresverlauf 2020 dürfen wir dann endlich wieder unsere Freunde aus Göriach in Asel begrüßen! Unser Partnerschaftsfest, das wir zusammen mit dem Ortsrat organisieren, findet vom 12.-15. Juni auf dem Gelände von „Kleinherr’s“ statt. Wir brauchen dafür voraussichtlich ein paar Helfer – meldet euch also gern bei uns, wenn ihr uns unterstützen wollt. Weitere Informationen zu den Planungen werden wir an dieser Stelle veröffentlichen.

 

 

 

Kennt ihr schon unsere Polo-Shirts? Vielleicht habt ihr bei diversen Anlässen unser „Freizeit-Outfit“ schon gesehen. Aktuell möchten wir Shirts nachbestellen. Wenn ihr auch Interesse an so einem Shirt habt, z.B. für euch oder eure Partner, dann meldet euch gern bei uns. Die Shirts kann man bestimmt gut beim Partnerschaftsfest tragen

 

 

 

Wie immer findet ihr die aktuellen Termine und Konzerte hier auf der Website. Wir freuen uns, euch bei der nächsten Gelegenheit persönlich zu sehen!

 

 

 

Euer Musikverein Asel

 


Musikverein Asel auf Heldensuche


Das bedeutet: sich mutig für andere einsetzen, Leben retten, für Ideale kämpfen, durch Eigenschaften wie außergewöhnliche Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit auf sich aufmerksam machen, Vorbild sein für andere.

Dieses Thema begleitet uns täglich in den Medien, in der Musik, im Sport, im Job und doch tut es manchmal gut, sich genauer mit der Frage auseinanderzusetzen, was Helden für einen selbst sind und wie Legenden und Mythen entstehen.

Das Orchester des Musikverein Asel hat sich während der Konzertvorbereitung intensiv mit Persönlichkeiten und Wesen auseinandergesetzt, die als Held/Heldin gelten oder über die Legenden und Mythen erzählt werden. Musikalisch gibt es unendlich viele Konzertarrangements. Herausgearbeitet haben die Musiker – unter der Leitung von Tim Schulenburg – ein Konzertprogramm, dass musikalisch so vielschichtig ist, wie die darin beschriebenen Charaktere. Seien es eine bekannte rothaarige Meerjungfrau, Feuerwehrmänner – die Helden des Alltags oder sportliche Größen, jeder Zuhörer wird einen ganz persönlichen Lieblingshelden wiedererkennen.

Am 16.03.2019 freut sich der Musikverein Asel deshalb ab 19:30 Uhr auf eine vollgefüllte Aula der Molitoris Schule Harsum. Es wird dramatisch, gefühlvoll, mystisch und vor allem unvergesslich. 

Für alle, die es kaum erwarten können, die musikalisch mit Mythen, Helden und Legenden gefüllte Schule zu betreten, gibt es ab dem 16.02.2019 einen Kartenvorverkauf. Die Eintrittskarten zur Heldenarena kosten 7,- Euro im Vorverkauf, 9,- Euro an der Abendkasse. Sie sind in folgenden Geschäften erhältlich: Zweirad und Service Kracke in Asel, Kleinherr’s in Asel, Züchterbedarf Franz Krone in Asel und der BUNTSTIFT in Harsum. 

Es freut sich auf Sie – der Musikverein Asel.